« Bürger, Verbraucher, Landwirte: Verteidigen wir alle zusammen die landwirtschaftliche Ausnahme »

LANDWIRTSCHAFTLICHE AUSNAHME: WARUM?

Der Agrarsektor steht einer bedeutenden Krise gegenüber, zu deren Lösung wir derzeit nur ungenügende Instrumente haben. Deshalb muss auf europäischem Niveau eine Debatte über die Notwendigkeit eröffnet werden, die Landwirtschaft auf andere Art zu unterstützen.

Heute befindet sich der Agrarsektor in Schwierigkeiten und steht folgenden Problemen gegenüber:

  • Ein sehr unbeständiger Markt, auf dem die an die Produzenten gezahlten Preise im Gegenzug zu den Verbraucherpreisen ins Bodenlose fallen;
  • Der Rückgang der Anzahl von landwirtschaftlichen Betrieben und Arbeitskräften in Belgien um fast 70% in 30 Jahren;
  • Der Anstieg von Importen landwirtschaftlicher Produkte (Soja, Mais, Zucker etc.), der die Europäische Union von Ländern abhängig macht, in denen die Qualitätsnormen für die Produktion weniger streng sind (GVO, Gesundheitskontrollen etc.); Lesen Sie mehr

DIE CHARTA DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN AUSNAHME

  • In Anbetracht dessen, das die Landwirtschaft unentbehrlich ist, um die Lebensmittelautonomie und das Recht auf Nahrung zu garantieren;
  • In Anbetracht dessen, dass die derzeitige Konjunktur von zu niedrigen Preisen für die Produzenten und einem Kontext geringer Nachfrage geprägt ist, die vor allem in politischen und geopolitischen Faktoren auf internationalem Niveau begründet liegt;
  • In Anbetracht dessen, dass der Agrarsektor von den starken Preisschwankungen seiner Produkte betroffen ist und einem spezifischen Wirtschaftsmodell untersteht, das nicht ausschließlich den Marktgesetzen überlassen werden kann;
  • In Anbetracht der bedeutenden Rolle der Landwirtschaft in der kulturellen Identität, der Nutzung der Gebiete, der Bewahrung der Umwelt, der Ökosysteme und auch des Lebensmittelerbes; Lesen Sie mehr

PRESSEARTIKEL

Die „kulturlandwirtschaftliche“ Ausnahme des cdH

Startseite Belgien – Freitag, 18. September 2015 – Emmanuel HUET – L’Avenir

Die Landwirtschaft in den Augen des Weltmarktes zu einer Ausnahme machen: Das ist das Projekt des cdH. Dazu möchte die Partei von Gemeinde- bis auf Europaniveau Änderungen erzielen. Lesen Sie mehr

ANTRAG DER GEMEINDE AUF EINE LANDWIRTSCHAFTLICHE AUSNAHME

Der Gemeinderat,

  • Vertritt die Meinung, dass die Landwirtschaft unentbehrlich ist, um die Lebensmittelautonomie und das Recht auf Nahrung zu garantieren;
  • Vertritt die Meinung, dass die derzeitige Konjunktur von zu niedrigen Preisen für die Produzenten und einem Kontext geringer Nachfrage geprägt ist, die vor allem in politischen und geopolitischen Faktoren auf internationalem Niveau begründet liegt; Lesen Sie mehr

Auch ich unterzeichne die Charta :

DIE CHARTA UNTERZEICHNEN